SAFe

KEGON goes Den Haag – Unsere Woche auf dem European SAFe Summit in Den Haag

Bei schönstem Sonnenschein eröffnete Dean Leffingwell persönlich die Konferenz. Mit dem Thema Business Agility zeigte er uns anschaulich, wo unsere SAFe Reise in Zukunft hingehen wird. Von der Agilisierung der Entwicklungsbereiche hin zu einer ganzheitlichen Unternehmenstransformation, die alle Geschäftsbereiche und auch Unterstützungsfunktionen einschließt. Besonders eindrucksvoll war anschließend die Präsentation einer unsere Kunden.

Unternehmensvertreter von Bosch stellten gemeinsam mit unserem SAFe Fellow Thorsten Janning ihre Unternehmenstransformation mit SAFe vor, welche Hindernisse und Hürden sie zu überwinden hatten und wie wir gemeinsam erfolgreich Kundennutzen verbessern, Time to Market verkürzen und große Kosteneinsparungen erreichen konnten. Die Bosch Success Story war den ganzen Tag in aller Munde der Konferenzteilnehmer. Während des gesamten Tages waren wir beeindruckt von der riesigen Anzahl an Interessierten, Freunden und ehemaligen Trainingsteilnehmern, die uns an unserem Stand besuchten.

Ein weiteres Highlight des ersten Tages war der Vortrag von Thorsten Janning, in dem er erstmalig seine Erfahrungen mit SAFe in Serviceorganisationen präsentierte (https://europe.safesummit.com/sessions/implementing-business-agility-by-adopting-safe-to-service-organizations/). Damit öffnen sich für uns viele Kunden und neue Chancen, um unsere Ideen weiter zu verbreiten. Mit einem Drink und leckerem Essen konnten wir den erfolgreichen ersten Tag dann gemeinsam abschließen.

Auch der zweite und letzte Tag war geprägt von KEGON Erfahrungen. Felix Rüssel und Silke Kainzbauer berichteten in ihrem Lightning Talk von dynamischen Maturity Modellen (https://europe.safesummit.com/sessions/lightning-talks-session-1/), wie diese in komplexen Systemen als wichtiges Steuerungselement eingesetzt werden können - wenn es gelingt einige grundlegende Ideen im Blick zu behalten.

Kurt Jäger inspirierte uns, über den Tellerrand hinaus zu schauen und Impediments in unseren ARTs näher auf den Grund zu gehen und griff hierfür die Thematik der Assessments und Maturity Modelle erneut auf (https://europe.safesummit.com/sessions/lightning-talks-session-2/).

In der Panel Discussion "Our Greatest Implementation Challenges" (https://europe.safesummit.com/sessions/greatest-implementation-challenges/) gab es spannende Impulse der eingeladenen Experten - u.a. Felix Rüssel - zu Themen wie System Demo, Bedeutung von Architektur und Architekten in SAFe aber auch zu Themen wie Team Dynamics. Leider verging die Zeit zu schnell, um noch das sehr europäische Themengebiet "Worker's rights" aufgreifen zu können.

Besonders interessant war schließlich der große Vortrag von Wolfgang Brandhuber, in dem er über seine Erfahrungen in riesigen Entwicklungsorganisationen berichtet (https://europe.safesummit.com/sessions/aligning-arts-within-a-solution-train-practical-tips-from-the-field/). Solche Large Solutions sind besonders herausfordernd, denn die inhärente Komplexität ist nur schwer zu beherrschen. Seine Ansätze und Ideen sorgten im Publikum für großes Raunen und viele „Ahs“ und „Ohs“.

Wolfgangs Vortrag bildete auch den krönenden Abschluss von zwei wunderschönen Tagen mit Kunden, Freunden und Kollegen in Den Haag. Die Zeit verging wie im Fluge und wir haben viele tolle Erfahrungen mitgenommen. Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal bei allen Unterstützern und Interessenten an unserem Stand bedanken. Ihr habt die Tage zu dem gemacht, was sie waren. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Kommentare (0)
Keine Kommentare gefunden!
Neuen Kommentar schreiben