Agile Entwicklung von Bank-Produkten

Kunde: International agierende Bank

 

Ausgangssituation

Die international agierende Bank setzt auf das Geschäft mit Firmenkunden, Immobilienkunden, anderen Finanzdienstleistern sowie auf die Kunden des gehobenen Private Banking. Dabei litt die Marktposition zunehmend unter einer zu langen „time-to-market“ für neue Bank-Produkte. Der „klassische“ NPNM-Prozess (Neue Produkte, Neue Märkte) erwies sich insbesondere bei komplexen Produkten mit Beteiligung vieler Fachbereiche und erforderlichen IT-Anpassungen als zu langsam und zu wenig flexibel. Die IT selbst arbeitet in Teilbereichen bereits agil, konnte daraus aber keinen Zeitvorteil bei der Bank-Produktentwicklung generieren.

Die KEGON-Lösung

    Zusätzlich zum „klassischen“ NPNM-Prozess wurde im Rahmen eines Piloten eine agile Produktentwicklungsvariante für komplexe Bank-Produkte entwickelt: Diese schlanke NPNM-Vorgehensweise basiert auf Scrum, das spezifisch für das Unternehmen und das bankfachliche Themenfeld „eingepasst“ wurde.
    Die kritischen Erfolgsfaktoren waren dabei, alle Schritte im Prozessablauf mit den Scrum-Instrumenten geeignet transparent zu machen und die Kommunikation aller Beteiligten zu optimieren. Für die Fachbereiche erwies es sich als deutlichen Gewinn, in einem Team und themenspezifischen Kleingruppen intensiv zusammenzuarbeiten und frühzeitig bereits die IT einzubinden. In kurzen Iterationen entstanden Zwischenergebnisse, aber auch Fragen zur Produktausgestaltungen, die für den Produktverantwortlichen eine wertvolle Basis für die weiteren Investorenverhandlungen bildeten. Das Pilot-Produkt konnte so sehr schnell ganz kundenorientiert ausgestaltet und die erforderlichen IT-Anforderungen abgeleitet werden.
    KEGON hat den Prozessbeteiligten das KnowHow zu Scrum vermittelt, bei den Anpassungen beraten und alle in den neuen Scrum-Rollen gecoacht. Ein besonderer Schwerpunkt war dabei, die Fähigkeit des Teams zur Selbstorganisation zu fördern und zu entwickeln. Darüber hinaus stellten wir Metriken für die Bewertung des Umsetzungsfortschritts bereit und berieten die Projektleitung zum weiteren Umsetzungsvorgehen.

(Foto © slicer / PIXELIO)