Agile Transformation eines großen Verkehrsunternehmens

Kunde: Agile Transformation eines großen Verkehrsunternehmens

Einführung agiler Strukturen und Prozesse im Vertrieb.

Ausgangssituation:

Durch viele Stakeholder werden viele Anforderungen an den Kunden gestellt, die zu Schwierigkeiten in der Priorisierung der Aufgaben führen. Die daraus folgende Ressourcenüberlastung führt zu einer Verlangsamung in der Produktentwicklung.

Die Umsetzung von Konzepten benötigt zu viel Zeit. Durch sich im Laufe der Zeit verändernde Bedürfnisse des Endkunden führt dies dazu, dass viele der ursprünglichen Konzepte nie umgesetzt werden.

Die KEGON-Lösung:

Im ersten Schritt hat KEGON eine Wertstromanalyse durchgeführt, um zu ermitteln, wo die Verzögerungen auftreten.
Dabei wurde festgestellt, dass Anforderungen spezifiziert werden, die nicht in die Umsetzung kommen.

Ziel war daher, die Priorisierung der Aufgaben zu optimieren.
Dazu wurde ein Kanban-basierter Portfolioprozess implementiert.
Nach der SAFe-Logik wurde ein Agile Release Train (ART) aufgesetzt, wodurch gemeinsame Planungsevents und Abhängigkeiten für die Implementierung transparent und managebar gemacht wurden.

Insgesamt werden Führungskräfte und Mitarbeiter in Selbstverantwortung und Selbstorganisation sowie in der Fähigkeit zur Schaffung kundenorientierter, interdisziplinärer und cross-funktionaler Teams gefördert.

Foto © fotolia

Categories: