Coaching einer agilen Transition in einer deutschen Bank

Kunde: Bank

Ausgangssituation:

Die Bank entwickelt ihr zentrales Point-of-Sale System mit eigenen Java-Entwicklern und geht klassisch nach dem Wasserfallmodell vor.

Die Schnelllebigkeit des Marktes, häufig wechselnde Prioritäten und lange Testzyklen haben die Bank aus IT-Sicht bewogen, ihrer Geschäftsführung die Grundzüge von Agilität vorzustellen und die fachliche Entwicklung des Point-of-Sale-Systems als Piloten für eine agile Transition vorzuschlagen.

Einige Mitarbeiter in der IT haben sich bereits mit dem agilen Wertesystem beschäftigt.
Die Bank hat vor den Time2Market signifikant zu verbessern. Dazu wird der gesamte Prozess von der Idee bis zur Produktivsetzung in der Fachabteilung End2End optimiert.

Die KEGON-Lösung:

KEGON führt Workshops zur Value-Analyse und Backlog-Erstellung durch. Ein Change Backlog wird erstellt und in mehr als 10 Sprints bearbeitet.

Agile Methoden insbesondere Scrum werden eingeführt. Die Testautomatisierung wird wesentlich erweitert. Die Einbindung des Fachbereichs über Product Owner und das Product Management werden intensiviert und optimiert.

KEGON übernimmt auch das Coaching von IT-Leitung, Teamleitung, Team und Fachbereich und kommuniziert gemeinsam mit der IT-Leitung die agilen Werte in die Geschäftsleitung der Bank.

Nach 70% der Umsetzung des Transitions-Backlogs verkürzt sich der Time to Market von 12 auf 4 Monate!

Die Geschäftsführung beschließt daraufhin auf dieser Basis, entlang des Value-Streams der Bank, die nächsten beiden IT-Produkt-Linien zu agilisieren.