Gesamtprojektleitung (Interims-Management) in einem Großprojekt einer Bausparkasse

Kunde: Bausparkasse

Neuentwicklung eines Backoffice-Systems für eine führende deutsche Bausparkasse

Ausgangssituation

Die Bausparkasse plant im Rahmen eines Großprojektes die gesamten Backoffice-Prozesse durch eine IT-Neuentwicklung zu optimieren. Das System soll mit Hilfe eines externen Generalunternehmers als Individual-Lösung konzipiert, entwickelt und eingeführt werden. Nach 2-jähriger Entwicklungszeit laufen Budget und Fertigstellungsgrad so stark auseinander, dass eine umfassende Reorganisation und Neuplanung des Projektes erforderlich ist.

Die KEGON-Lösung

Auf Wunsch des Kunden übernimmt ein Management-Berater von KEGON mit einem PMO (Programm Office) die Rolle des Gesamtprojektleiters auf Seiten des Generalunternehmers.
Im Rahmen einer 3-monatigen Überprüfungs- und Audit-Phase wurden die Schwachstellen der bisherigen Projektplanung, -organisation sowie der Ergebnisstände analysiert und bewertet.
Die gewonnenen Erkenntnisse führten in Zusammenarbeit mit weiteren externen Beratern sowie den Vorständen des Unternehmens zu einem umfassenden Reorganisations-Konzept für das Großprojekt, welches in einem Zeitraum von 6 Monaten zu einem erfolgreichen Wiederanlauf des Projektes führte.
Die Rolle von KEGON in dieser Krisensituation, bei der es um eine mittlere zweistellige Millionen-Investition für die Bausparkasse ging, bestand vor allem darin, mit einer Kombination aus Management-Expertise und IT-Knowhow eine schonungslose Offenlegung aller kritischen Erfolgsfaktoren des Projektes herbeizuführen, einen geeigneten Umsetzungsplan sowie die dazu erforderliche Projektorganisation inkl. eines effizienten Controllings zu entwickeln. KEGON begleitete das Projekt ca. 1 Jahr bis zur erfolgreichen Transition.

Foto © chocolat01 / PIXELIO