Optimierung Softwareentwicklungsprozesse

Kunde: BITMARCK Software GmbH

 

Ausgangssituation

Der Kunde ist IT-Dienstleister und Hersteller einer noch jungen Standardsoftware für gesetzliche Krankenversicherungen. Die Softwareentwicklung erfolgt in enger Anlehnung an den Rational Unified Process (RUP). Gleichwohl zeigt sich, dass die Bereitstellung neuer Releases nur selten störungsfrei möglich ist. Die Ursachen dieser Störungen sollen systematisch identifiziert und behoben werden.

 

Die KEGON-Lösung

Durchführung eines Reviews zur Analyse diverser Unterstützungsprozesse der Softwareentwicklung mit Aufzeigen von Verbesserungsmöglichkeiten der Prozesse und der Ablauforganisation. Unterstützung der Umsetzung direkt im Anschluss an das Review.

  • Professionalisierung des Anforderungsmanagements durch explizite Definition verbindlicher Prozesse und Aufbau einer Organisationseinheit für das Produktmanagement.
  • Professionalisierung der entwicklungsbegleitenden Testprozesse unter Betonung der Notwendigkeit zur Automatisierung von Testfällen. Organisatorische Entkopplung der Abnahmeinstanz von der Softwareentwicklung (Aufhebung der Weisungsbindung) und Aufbau einer professionellen Testmannschaft.
  • Professionalisierung des Fehlermanagements durch kapazitative Stärkung des Eingangsprozesses sowie durch Ausbau des Berichtswesens auch für den Rückmeldeprozess. Aufbau eines Patchprozesses speziell für kurzfristig notwendige Fehlerbehebungen.
  • Stabilisierung der Bereitstellung neuer Releases mit im Zeitablauf sinkender Anzahl schwerwiegender Fehler. Hebung der Kundenzufriedenheit durch Steigerung der Zuverlässigkeit der Auslieferung neuer Releases und Verbesserung der Transparenz vor allem auch im Fehlerprozess.
  • Professionalisierung diverser Unterstützungsprozesse der Softwareentwicklung durch explizite Prozessdefinition, ggf. mit Aufbau spezialisierter Organisationseinheiten.
  • Foto © Rainer Sturm / pixelio.de