SAFe

Mission Impossible – Eine SAFe Transformation

Ermutigende Keylearnings einer SAFe®-Transformation in einem Großkonzern: Geschäftseinheit mit mehr als 10.000 Mitarbeitern, mehr als 1.000 Systemen in einer vernetzten IT-Architektur, mit 98 % Wasserfallprojekten. Danke an Volkhard Kantner für diese Präsentation.

Kurzfassung des Vortrags von Volkhard Kantner, den er mit seinem Kollegen Ralf Difflipp 2020 gehalten hat

Frage: Warum sollte jemand eine SAFe®-Transformation in einem Großkonzern in einer Geschäftseinheit mit mehr als 10.000 Mitarbeitern, mehr als 1.000 Systemen in einer verketteten IT-Architektur, mit 98 % Wasserfallprojekten, bedarfsfinanzierten Anforderungen und einem Durchschnittsalter der Mitarbeiter von etwa 52 Jahren beginnen?

Antwort: Weil es so einfach nicht weitergehen konnte: Mitarbeiterzufriedenheit am Tiefpunkt, Projekte im großen Stil gescheitert, das Unternehmen erstickte in Bürokratie, 16 Monate bis zur Markteinführung. Heute: Wir haben 29 ARTs mit einem Aufwärtstrend, die Zeit bis zur Markteinführung ist um vier Monate gesunken. Mehrere rollenspezifische Agile Academy's bildeten Hunderte von agilen Multiplikatoren in Form von SPC, RTE, SM, DevOps-Ingenieuren und mehr aus. Jetzt beschleunigen wir! In Kürze: Finanzierung von Wertströmen anstelle von Projekten, Einrichtung von SAFe-Portfolios, Reorganisation der Managementverantwortung durch Aufteilung in funktionale und disziplinäre Führung. Hier spreche ich über unsere konkreten Schritte, durch die diese Transformation herbeigeführt wurde!